Logo
Search
Close this search box.

Hinweis: Diese Seite ist Teil meines Beitrags-Archivs.
Bitte besuchen Sie auch die internationale Seite mit über 1000 neuen Blog-Beiträgen.

Ein Bild sagt mehr als wie viele Worte?

Bilder sagen manchmal, aber nicht immer, mehr als tausend Worte. Wenn Bilder überraschen und Emotionen wecken, prägen sie sich besonders gut ein.

Warum soll man eigentlich Bilder in einer Präsentation verwenden? Blöde Frage, oder? Schließlich sagen Bilder doch mehr als tausend Worte.

Tun sie, aber nicht immer. Versuchen Sie mal, folgenden Satz in Bildern auszudrücken:

Wenn der Heilbutt bei der Metro mehr als 10€/kg kostet, dann hol’ ihn auf dem Fischmarkt in den Markthallen.*

Keine Frage, auch das kann man visualisieren. Nur: bringt das was? Es gibt offenbar Informationen, die lassen sich sprachlich einfacher beschreiben als durch ein Bild. Das gilt z.B. oft für persönliche Anekdoten aus Ihrem Alltag. Bilder können dabei die Phantasie des Publikums auch beschränken. Insofern sagt zwar ein Bild schon mal mehr als tausend Worte, manchmal aber sagt ein Satz auch mehr als ein Dutzend Bilder.

Bilder lohnen u.a. dann,

  • wenn sie Kompliziertes einfach erklären, z.B. in IKEA-Aufbauanleitungen
  • wenn sie Vergleiche sichtbar machen, z.B. in Diagrammen
  • wenn sie Assoziationen wecken, z.B. mit Bildern von Urlaubsorten
  • wenn sie Emotionen wecken, z.B. von Rettungskräften im Einsatz
  • wenn sie überraschend sind, z.B. der Flitzer, der über das Fussballfeld läuft.

* aus Colin Ware: Visual Thinking for Design

Verwandte Artikel

Finden statt suchen
Ist mit Ihren Gefühlen alles in Ordnung?
Erst die Botschaft, dann der Humor
Die Special-Effects-Präsentation

Coaching

Überzeugend präsentieren und Ziele erreichen!

Mehr lesen

STOP – oder es knallt

Es ist Freitagabend. Im Feierabendverkehr nähern Sie sich einer Kreuzung. Auf einem bunten, achteckigen Schild steht: „Gefährliche Kreuzung! Verkehrsfluss der kreuzenden Hauptstraße nicht stören. Bitte

Weiterlesen »

Schweizer Moorente

Mein Onkel war Koch. Einmal im Jahr kochte er für uns und eine befreundete Familie ein Festmahl. Irmgard, die Freundin meiner Mutter, wollte immer sehr

Weiterlesen »

Impulse Abonnieren

Daily insights on
The Art of Communicating

Find the right words and
make a bigger impact!!
You can opt-out any time but I think you’ll really like what you get. Please see my privacy terms.