Die doofen und die spannenden Fächer

Wir unterhalten uns auf einer Party über fesselnde Vorträge. Schnell kommt das Gespräch auf Uni-Vorlesungen. Einer erzählt:„Professoren sind da ja auch ganz unterschiedlich. Bei mir gab es die einen, bei denen schläft man einfach nur ein. Und irgendwann fragt man sich, ob man überhaupt noch hingehen soll. Aber es gab auch die anderen. Die haben es geschafft, selbst Fächer, für die ich mich überhaupt nicht interessiert habe, total spannend zu machen.“

Ich frage ihn: „Kann es sein, dass das genau die Professoren waren, die Geschichten erzählt haben, statt einfach nur Faktenwissen zu vermitteln?“

Er denkt kurz nach: „Stimmt genau. So war es. Man hat irgendwie gemerkt: Der weiß wovon er spricht. Der kennt das nicht nur aus Büchern.“

Wie wollen Sie denn auch Jahre später noch in Erinnerung bleiben?

Verwandte Artikel

Sind Vorlesungen überflüssig?
Das Wen-kümmert-das-Prinzip
Download: Die Geschichte mit den Helden
Präsentieren lernen im Kindergarten

Täglich Inspirationen für bessere Kommunikation

Sie erhalten jeden Werktag einen englischsprachigen Impuls per Mail. Wir nutzen Ihre Mailadresse nie für irgendetwas anderes. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzbelehrung.

Mehr lesen

Eine schwierige Entscheidung

Was macht eine schwierige Entscheidung zu einer schwierigen Entscheidung? Die Philosophin Ruth Chang erklärt es in diesem faszinierenden Vortrag: Schwierige Entscheidungen sind nicht schwierig, weil

Weiterlesen »

Finde ich aber schon

„Ich finde aber, dass die Schriftart nicht so gut passt.“„Doch, finde ich schon.“ Tja, Sackgasse. Ende der Diskussion. Eine vernünftige Entscheidung ist hier nicht mehr

Weiterlesen »