Die kalorienarme Alternative zu Schokohasen

Lachen macht glücklich – Sie und andere! Psst: und es spart Kalorien.

Über 100 Mio. Schoko-Osterhasen wurden dieses Jahr zum Verkauf angeboten. Wahrscheinlich ist auch in Ihrem Osternest einer gelandet. Kein Wunder: Schokolade macht glücklich (oder?).

Doch nicht so glücklich wie ein Lächeln.

Lächeln macht glücklich

Laut einer britischen Studie stimuliert der Anblick eines Lächelns das Gehirn etwa so stark wie 2000 Schokoladenstücke. Die Forscher hatten für verschiedene Reize die Aktivität von Gehirn und Herz verglichen und jeweils einen sog. „Stimmungsverstärkungsgrad“ bestimmt.

Mehr noch: Lächeln beeinflusst auch das eigene Wohlbefinden. Nicht nur wer sich wohlfühlt, der lächelt, sondern auch umgekehrt: wer lächelt, der fühlt sich wohler. Das legen Ergebnisse einer Studie der TU München nahe, die die Gehirnaktivität vor und nach der Anwendung von Botox gemessen haben. Botox lähmt die Gesichtsmuskeln, so dass die Versuchspersonen die Ihnen gezeigten Gesichtsausdrücke nicht mehr nachmachen konnten. Nach der Botox-Anwendung war die Reaktion in den Bereichen, die Emotionen verarbeiten, niedriger.  

Verschenken Sie ein Lächeln

Fazit: Ein Lächeln ist billiger und kalorienärmer als Schoko-Osterhasen. Schenken Sie es sich und anderen, auch Ihrem Publikum.

Diese und weitere spannende Erkenntnisse über „Die verborgene Kraft des Lächelns“ fasst Ron Gutman in seinem TED-Talk zusammen:

Verwandte Artikel

Wie wir Farben wahrnehmen
Wer hat Lord Smithe ermordet?
Tückische Wissenschaft: Stimme und Körpersprache

DER AHA-EFFEKT

Warum präsentieren, wenn Sie nicht etwas bewegen wollen? In diesem Buch lernen Sie, wie Sie jedes Publikum zuverlässig zum AHA-Effekt führen.
Der AHA-Effekt – Wie Sie Ihr Publikum für sich gewinnen und überzeugend präsentieren

Mehr lesen

Die beleidigte Leberwurst

Bevor Sie auf einer wissenschaftlichen Konferenz einen Beitrag veröffentlichen können, durchläuft Ihr Beitrag normalerweise einen sog. Reviewprozess. Mindestens drei unabhängige Wissenschaftler begutachten den Beitrag nach

Weiterlesen »