Einer muss sich quälen

„Einer muss sich quälen, der Schreiber oder der Leser“ – Wolf Schneider

Dieses Zitat stammt von Wolf Schneider, einem der bekanntesten Sprachstillehrer Deutschlands, der jahrelang die renommierte Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg leitete. Natürlich gilt gleiches auch für Präsentationen.

Wenn Sie ein Interesse daran haben, dass Ihre Zuhörer etwas von Ihrem Vortrag mitnehmen, dann ist es Ihre Pflicht, dass Sie sich so lange quälen, bis Ihr Vortrag verständlich ist – und nicht etwa Ihr Recht, dass das Publikum sich so lange quält, bis es irgendwo in Ihren Folien Ihre Botschaft entdeckt.

Verwandte Artikel

STORYTELLING-Workshop

Storytelling ist die Kunst, Zuhörer in Ihren Bann zu ziehen. Die richtigen Storys inspirieren und bleiben in Erinnerung, sie machen Komplexes verständlich und Abstraktes greifbar.
New posts every weekday.

Crack the clarity Code

(This blog is now in English.)
You can opt-out any time but I think you’ll really like what you get. Please see my privacy terms.

Mehr lesen

Trockene Themen

Jura z.B. sei ja ein trockenes Thema. Was soll an Gesetzen spannend sein? Alles. Denn Gesetze gibt es nur, weil es Konflikte zwischen Menschen mit

Weiterlesen »

Evolution des Redners

Zuerst geht es um’s Reden. Zu sagen, was ich weiß. So umfassend wie möglich erklären. Vollständigkeit. Kompetent wirken. Jedes Detail los werden. Doch irgendwann die

Weiterlesen »

Für immer

Guil Zekri betreibt in Köln das Tattoo-Studio Reinkarnation. Sein Business-Mantra lautet: The most important [rule] is that the customer gets a good tattoo and goes

Weiterlesen »