Logo
Search
Close this search box.

Hallo, Herr Kaineder!

Hallo, Herr Kaineder!

Lust auf einen AHA-Effekt?

Lust auf einen AHA-Effekt?

Mit überzeugender Kommunikation auf den Digital HAIway – in 3 Schritten

Digitalisierung ist der Turbo für zukünftige Erfolge. Jeder weiß das. Eigentlich. Denn im Detail ist es eben auch ein hochgradig komplexes Thema. Es betrifft das ganze Unternehmen und hat das Potential, große Ängste zu schüren. Schlimmer noch: Jeder stellt sich etwas darunter vor, ohne eigentlich zu wissen, was jeweils ganz genau gemeint ist.

Umso wichtiger ist es, mit einer glasklaren Kommunikation ein gemeinsames Verständnis zu schaffen und – fast noch wichtiger – die Aufbruchstimmung zu erzeugen, die es braucht, damit ein ganzes Unternehmen sich auf den Weg in die Zukunft macht und dabei an einem Strang zieht.

Kurz: Digitalisierung braucht einen AHA-Effekt. Doch wie schaffen Sie es, Zuhörer für dieses Thema zu begeistern? Wie können Sie andere motivieren, sich engagiert mit auf den Weg zu machen? Wie können Sie die komplexen Zusammenhänge anschaulich machen und die Spannung halten, selbst wenn es einmal technisch wird?

Das und mehr erarbeiten wir in dieser Workshopreihe.

Wir trainieren in einem dreistufigen Ansatz zuerst die nötigen Fähigkeiten, festigen dann die neu gewonnenen Kompetenzen und verstärken individuell benötigte Kompetenzen der Schlüsselfiguren. Ziel ist es, dass Sie und Ihr ganzes Team am Ende wissen, wie Sie einen AHA-Effekt auslösen können, und welche Methoden im täglichen Einsatz effizient und auch beim eigenen Thema funktionieren. Weil wir alle praktischen Übungen an Ihren eigenen Themen durchführen, können die Ergebnisse unmittelbar in ggfs. ohnehin anstehenden Präsentationen oder Gesprächssituationen verwendet werden. So kommen Sie sofort vom Lernen in die Umsetzung.

Hier folgt zunächst ein Überblick über die Zielsetzung, weiter unten dann eine detaillierte Planung des Projekts.

Schritt 1: Kompetenz schaffen!

In einem intensiven 1-Tages-Workshop lernt Ihr Team in kleinen Gruppen jeweils alles, was es wissen muss, um besser auf den Punkt zu kommen, spannender zu präsentieren und dabei die Zielgruppen zu erreichen, selbst dann, wenn diese vorher skeptisch sind.

Alle Inhalte werden an den eigenen Themen unmittelbar praktisch trainiert und die Teilnehmer haben viel Zeit für Fragen zur Umsetzung im Alltag.

Schritt 2: Festigen!

Nur Wissen, das man ständig benutzt, wird zur ständig verfügbaren Fähigkeit. Mit einer Serie von Video-Impulsen festige und vertiefe ich die neu gewonnenen Fähigkeiten Ihres Teams im Anschluss an den Workshop.

Kurze Impulse setzen entscheidende Gedächtnisanker zu den Workshopinhalten und motivieren mit sofort umsetzbaren Tipps, die Kommunikation noch weiter zu schärfen.

Schritt 3: Verstärken!

In zwei halbtägigen Vertiefungsmodulen verstärken wir den AHA-Effekt genau dort, wo er am meisten gebraucht wird, für diejenigen die es brauchen.  

In Verstärker 1 geht es darum, komplexe Inhalte noch anschaulicher zu präsentieren. Verstärker 2 zeigt Wege, um kritische Themen zu meistern.

Darüberhinaus gibt es optional die Möglichkeit zu individuellen Coachings, um gezielte Fragen noch tiefer (und individueller) zu beantworten oder um ein Team auf einen ganz besonders wichtigen Vortrag vorzubereiten.

In 3 Schritten zur überzeugenden Kommunikation

1
Lernen

2
Festigen

3
Verstärken

Wie läuft das ab?

Insgesamt 120 Personen sollen lernen, wie man einen echten AHA-Effekt auslöst. Damit das möglichst nachhaltig gelingt, nutzen wir einen Methodenmix aus intensiven Präsenz-Workshops, kompakten Selbstlerneinheiten, und flexiblen Online-Einheiten.

Der eintägige Workshop „Der AHA-Effekt“ findet immer in Präsenz statt, mit maximal 12 Teilnehmern. An einem intensiven Tag vermittle ich den Teilnehmern das Wissen, das sie brauchen. Gleichzeitig können sie sich auch untereinander austauschen und gegenseitig inspirieren, während sie durch die Arbeit am eigenen Thema direkt nutzbare Arbeitsergebnisse erzielen. Die Workshops haben einen hochgradig interaktiven Charakter und genügend Zeit, um auch knifflige Fragen zu beantworten.

Mithilfe der speziell für Sie produzierten Festigungsvideos sollen die neuen Methoden in eine Gewohnheit überführt werden, indem sie immer wieder in Erinnerung gerufen werden und neue Ideen zur Umsetzung liefern. Nur angewendetes Wissen wird zu Kompetenz. Die kompakten Selbstlerneinheiten stehen auf einer eigens für Sie eingerichteten Lernplattform zur Verfügung, auf die jeder Teilnehmer individuell Zugriff hat und in seinem eigenen Tempo die Lektionen bearbeiten kann. Über die Plattform können auch gezielte Fragen gestellt werden, die sich erst nach dem Workshop ergeben haben.

In den halbtägigen Vertiefungs-Workshops können nach Bedarf gezielt Fähigkeiten verstärkt werden, um auch schwierige Themen zu meistern oder besonders komplexe Zusammenhänge anschaulich zu machen. Die Workshops finden online statt und nutzen moderne Interaktionsmöglichkeiten wie Breakout-Rooms, um den Austausch zu fördern. Als flexible Online-Einheiten mit maximal 24 Teilnehmern können sie gut sogar in einen stressigen Arbeitsalltag integriert werden und nach Bedarf belegt werden. 

In optionalen 1:1-Coachings unterstütze ich auf Wunsch die Teilnehmer bei ihren individuellen Herausforderungen und bereite sie gezielt auf besonders wichtige Termine vor.

Jeder Teilnehmer erhält ein Exemplar meines Buches „Der AHA-Effekt“.

Weiter unten finden Sie eine detaillierte Planung des Workshops.

Die Fakten

  • ca. 10 ganztägige Workshops „Der AHA-Effekt“ in Präsenz, z.B. 10–17 Uhr, inkl. Pausen, jeweils an einem Ihrer Standorte mit je max. 12 Personen.
  • 6 speziell für Sie produzierte Videos, die nach dem Workshop jedem Teilnehmer wöchentlich individuell zur Verfügung gestellt werden.
  • je ca. 5 halbtägige Online-Vertiefungsworkshop zu den Themen „Kritische Themen meistern“ und „Komplexes anschaulich machen“, je max. 24 Personen.
  • Inklusiv: Mein Buch „Der Aha-Effekt“ für alle Teilnehmer.
  • Inklusiv: Abschlussbesprechung mit Herrn Kaineder und ggfs. weiteren Vorstandsmitgliedern mit konkreten Handlungsempfehlungen.
  • Inklusiv: insgesamt 1 Tag individuelle Online-Coachings, stundenweise aufteilbar.
  • Optional: Weitere Individual-Coachings

Für die Präsenzveranstaltungen wird je ein großer Monitor oder ein Beamer mit Projektionsfläche benötigt, sowie je mindestens ein Flip-Chart.

Wie sieht das im Detail aus?

Teil 1:
Workshop-Inhalte „Der AHA-Effekt“

1. Komm auf den Punkt! (Nur welchen?)

Machen wir uns nichts vor: Ihr Thema ist komplex. Und manchmal sogar noch komplexer. Doch gerade deshalb ist es wichtig, auf den Punkt zu bringen, worauf es wirklich ankommt … warum wir das alles machen … was das alles Entscheidende ist. Doch wie findet man diesen Punkt? Schließlich soll er einfach zu verstehen sein, aber das Thema nicht banalisieren. Er soll neugierig auf mehr machen, aber dabei seriös bleiben. Er soll dem komplexen Kern der Sache gerecht werden, gleichzeitig aber interessant sein. Und natürlich leicht weiterzuerzählen sein. Wir knacken das.

2. Drück dich klar aus!

Eloquenz wird oft verwechselt mit der Fähigkeit, mit möglichst komplexen Satzstrukturen und Fachtermini jonglieren zu können. Tatsächlich ist es die Fähigkeit, die richtigen Worte zur richtigen Zeit zu finden. Oft sind das gerade nicht die komplizierten Sätze, sondern die einfachen Worte. Wir wollen Komplexes so erklären, dass es sich einfach anfühlt, nicht umgekehrt. Doch Vorsicht: das dürfen wir auch nicht verwechseln mit dem, was „Bullshitter“ tun, die sich nicht davor scheuen, banale oder simplifizierte Aussagen zu plakativen Statements zu erhöhen. Wie also gelingt es, einfache Worte zu finden, die aber dennoch seriös und substantiell bleiben?

3. Wen interessiert das denn?

Es gibt sie, diese charismatischen Menschen, die nur einen Satz sagen und schon kleben ihnen alle an den Lippen. Wussten Sie, dass die meisten dieser Menschen gerade keine Showtypen sind? Es sind viel eher die Menschen, die nicht so sehr über sich reden, sondern eine viel wichtigere Frage beantworten: Wo ist die Relevanz für mein Gegenüber? Denn diese charismatischen Redner verstehen: Wenn jemand sich persönlich angesprochen und abgeholt in seinem Alltag fühlt, dann ist er ganz sicher neugierig. Kurz gesagt: Wenn Ihr Thema relevant ist, dann ist es auch spannend. Doch wie schafft man diesen Perspektivwechsel? Wie können wir herausfinden, was besonders relevant für unser Gegenüber ist? Und wie können wir dann alle mit „an Bord“ holen?

4. Erzähl mir mehr!

Ok, wir haben die Aufmerksamkeit. Aber was machen wir jetzt damit? Wie schaffen wir es, dass uns jemand bis tief in die Details folgt? Wie machen wir das spannend, was andere knallhart als „staubtrocken“ bezeichnen würden? Ich bin fest davon überzeugt, dass es überhaupt keine trockenen Themen gibt. Der Schlüssel dafür ist die Neugier der Zuhörer. Wenn wir sie geschickt ausnutzen, können wir jedes Thema spannend erzählen – und zwar ohne den ganzen Märchenonkel-Schnickschnack, den manche Storytelling-Gurus dafür benötigen. Wir erzeugen keine künstliche Spannung, sondern finden die Spannung, die inhärent im Thema steckt.

5. Der Moskito-Effekt

So sehr wir es uns auch anders wünschen, unsere Zuhörer können sich nur eine begrenzte Menge an Informationen merken. Unser wichtigstes Ziel ist daher, dass es die richtigen sind. Die, die sie neugierig machen auf mehr und die, die den größten Nutzen für sie haben, damit sie uns in guter Erinnerung behalten. Nein, mehr noch: Damit sie unsere Botschaft sogar weitertragen. Doch wie schaffen wir es, so in Erinnerung zu bleiben? Eine Möglichkeit: Die Moskito-Methode für Gedächtnisanker. Das Beste: Einmal gefunden, entsteht auf Dauer ein ganzes Lager an Gedächtnisankern, auf das Sie in jeder Gesprächs- oder Präsentationssituation zugreifen können.

6. Und das alles mit einem intuitiven Prozess …

… denn das wirklich Bemerkenswerte daran ist, dass es nicht die Methoden sind, die Sie zu klarerer Kommunikation führt, sondern die Haltung. Gut präsentieren kann nämlich jeder, der an sein Thema glaubt. Im Workshop tun wir daher vor allem eines: Ihre Perspektive wechseln. Das wird sich nicht nur auf Ihre Vorträge auswirken, sondern auf alle Situationen, in denen Sie kommunizieren müssen. Sie werden klarer, spannender und anschaulicher erklären und präsentieren, weil Sie verstanden haben, wie das, was Sie sagen, von Ihrem Gegenüber gehört wird und wo Sie hinschauen müssen, um die passenden Worte und Stories zu finden.

Teil 2: Festigen
Ablauf der Video-Serie

Wöchentlich ein Impuls zur Auffrischung des Wissens, mit Anregungen zum kreativen Denken und neuen Ideen für die Umsetzung.

Jedes der insgesamt 6 Videos fokussiert auf genau ein Konzept. Das Juwel der Videos ist immer ein ganz konkreter Tipp, der Ihnen hilft, Ihre Vorträge prägnanter, anschaulicher oder spannender zu machen oder der Ihnen Zeit dabei spart.

Die Videos werden speziell für HAI produziert und stehen Ihnen für interne, nicht-kommerzielle Zwecke unbeschränkt zur Verfügung. 

Verstärker 1: „Kritische Themen meistern“

1. Wo ich bin, ist oben! Oder?

Menschliche Interaktionen sind immer auch Status-Spiele. In Change-Prozessen kann man das hautnah miterleben. Immer wieder gibt es z.B. Kompetenzgerangel, manchmal auch einfach Ängste, ob der eigene Status in Gefahr ist. Das bedeutet allerdings noch lange nicht, dass es auch zu einem Status-Kampf kommen muss. Im Gegenteil, wer die Spielregeln kennt, kann geschickt kritische Situationen entschärfen oder sie gar ganz verhindern und den Gesprächspartnern durch einen wertschätzenden Umgang die Bestätigung geben, die sie in der jeweiligen Situation brauchen. 

2. Wer hat hier recht?

„Jetzt mal ehrlich: Das können Sie doch nicht ernst meinen!“ Oder doch? Manchmal behaupten unsere Gesprächspartner Dinge, die uns an ihrer geistigen Gesundheit zweifeln lassen. Und doch wissen wir, dass sie hochintelligente Personen sind. Also wer hat recht? Und kommt es darauf überhaupt an? Viele Konflikte entstehen nämlich erst dadurch, dass man darauf beharrt recht zu haben, wo es doch eigentlich darauf ankommt, das Richtige zu tun. Wie schafft man diesen Perspektivwechsel? Und wie kann man über seinen Schatten springen, damit am Ende ein gutes Ergebnis herauskommt? Noch besser: Wie können wir von vornherein unsere Kommunikation so gestalten, dass sich alle gemeint und ernst genommen fühlen?

3. Was war noch mal die Frage?

„42“ ist laut Douglas Adams’ Buch „Per Anhalter durch die Galaxis“ die Antwort auf die ultimative Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest. Das Problem ist nur, dass niemand weiß, wie die Frage denn nun eigentlich genau heißt. Genauso fühlt man sich in vielen hitzigen Diskussionen, in denen jeder zu allem eine Meinung und auf alles eine Antwort hat. Nur ist man sich leider über die Frage nie einig geworden. Wir gehen diesem und ähnlichen Problemen auf den Grund und erarbeiten Strategien, wie man sie bei Präsentationen und im Gespräch entschärfen oder auflösen kann.

Verstärker 2: „Komplexes anschaulich machen“

1. Moment mal, das ist doch wie …

Ganz genau! Genau so ist das! Je besser es uns gelingt, unser Thema in die Alltagswelt unserer Zuhörer zu übersetzen, desto leichter können sie selbst komplexe Themen verstehen. Um es frei nach Wolf Schneider zu sagen: „Einer muss sich quälen, die Zuhörer oder der Vortragende.“ Wir lernen Methoden, mit denen wir uns nicht ganz so sehr quälen müssen, aber trotzdem zu den richtigen Analogien, Metaphern & Co. finden.

2. Kannst du mir das mal zeigen? Oder: Das Fokus-Prinzip

Ganz klar: Gute Folien erhöhen die Attraktivität einer Präsentation. Viel wichtiger aber ist, dass gute Folien den Zuhörern dabei helfen, komplexe Sachverhalte schnell und einfach zu erfassen. Im Workshop zeige ich Ihnen u.a.: Wie funktioniert Aufmerksamkeit? Wie lenkt man die Blicke des Betrachters? Wie bereitet man komplexe Zusammenhänge und Diagramme visuell so auf, dass sie leicht zu erfassen sind, dabei aber korrekt und vollständig bleiben, ohne visuellen Schnick-Schnack, aber professionell und ansprechend.

PowerPoint bietet viele Werkzeuge, aber auch viele Wege, um vom Wesentlichen abzulenken. Eine klare Foliengestaltung hilft jedoch, Komplexes besser zu verstehen und sich besser einzuprägen. Wie kann man im Arbeitsalltag effizient Folien so gestalten, dass sie klar informieren und gleichzeitig ansprechend und professionell sind.

3. Speed Design – Wie man sich auf das Wesentliche konzentriert

Vier einfache Prinzipien helfen Ihnen dabei, mehr Zeit für das Wesentliche zu haben. Denn mit diesen vier Tricks der Designprofis sparen Sie viel Zeit bei der Gestaltung von Folien (und allem, was Sie ggfs. sonst noch gestalten müssen). Trotzdem sind die Folien danach übersichtlicher und professioneller. Ich nenne das „Speed Design“.

Optional: Individual-Coachings

Über eine individuell für Ihr Unternehmen eingerichtete Buchungsseite können Ihre Teammitglieder intensive 1:1-Sessions buchen, in denen wir ganz gezielt an speziellen und persönlichen Fragen arbeiten.

Für die Termine, auf die es ganz besonders ankommt, arbeite ich mit Ihren Teams oder einzelnen Personen individuell und intensiv an Ihren Vorträgen solange, bis sie die Klarheit haben, die sie suchen, und ganz genau wissen, wie sie ihr Thema auf den Punkt bringen, zielgruppengerecht aufbereiten und spannend vortragen.

Insgesamt 1 Coaching-Tag ist bereits inklusive und kann stundenweise auf mehrere Teilnehmer aufgeteilt werden.

Abschlussbesprechung

Nach den letzten Workshops führe ich mit Ihnen eine Abschlussbesprechung durch, in der ich Ihnen über die Erkenntnisse aus den Workshops berichte und konkrete Handlungsempfehlungen zur weiteren Optimierung Ihrer Kommunikation gebe. 

Angebot herunterladen: Klick

Sollen wir das so machen?

Oder haben Sie noch Fragen?

Dr. Michael Gerharz

I coach leaders and and their teams to get the influence and impact they deserve. What I do is simple: I ask questions, I listen, and I make you see with your audience’s eyes. That’s it. Yet, time and again, this turns out to be transformative to the way people speak, act, and lead.

I’d be honoured to make that happen for you, too.

I have a Ph.D. in Computer Science and I’m a passionate guitarist. I work at the intersection of highly structured thinking and the pure joy for creative expression.

Here are a few companies I worked with:

Profil „Dr. Michael Gerharz“ herunterladen: Klick

How to work with me

Tell your story in a way that feels like this is how you always wanted to tell it, this is how it’s meant to be told.

Individual

Intense 1:1 sessions to transform the way you tell your story for entrepreneurs, speakers, leaders and anyone who wants to make a difference.

Teams

Group workshops to develop your team’s communication skills. Improve clarity, productivity, and sales.

Events

Captivating, fun talks to inspire your audience with key insights on communicating for change.

Available worldwide