So wird man wissenschaftlich glaubwürdig

Ein Paradebeispiel an wissenschaftlicher Glaubwürdigkeit: Dr. Nick Laslowicz vom Institute for Centrifugal Research

Wir erleben gerade so etwas wie die Blütezeit des Plagiats. Da schadet es nicht, sich an ein paar Grundlagen zu wissenschaftlicher Glaubwürdigkeit zu erinnern. Sie brauchen:

  • einen weißen Forscherkittel – wirkt noch besser, wenn Sie selbst weiße Haare haben.
  • ein paar wissenschaftlich aussehende Skizzen, die zwar niemals funktionieren könnten; aber das kann ja sowieso keiner so schnell durchschauen.
  • eine Geschichte darüber, wie alles begann – vergessen Sie auf keinen Fall die Mitleid erregenden Fehlschläge.
  • ein paar Statistiken, die wahllos an den Haaren herbeigezogen sind, aber unheimlich seriös klingen.
  • ein Labor mit veraltetem Mobiliar und noch älteren technischen Geräten.
  • einen Bauhelm

Damit verkaufen Sie jede verrückte Idee, ungefähr so:

Till Nowaks Kurzfilm wurde im vergangenen Jahr zurecht vielfach ausgezeichnet. Wer mehr erfahren möchte, findet Hintergründe zu den Automaten auf der Webseite des Institute for Centrifugal Research.

Alaaf!

Verwandte Artikel

So ruiniert man seine Glaubwürdigkeit
Die komischen Kleider des Higgs-Bosons
Wie groß ist ein Grippevirus?

STORYTELLING-Workshop

Storytelling ist die Kunst, Zuhörer in Ihren Bann zu ziehen. Die richtigen Storys inspirieren und bleiben in Erinnerung, sie machen Komplexes verständlich und Abstraktes greifbar.
Special

Meine besten Tipps zum Storytelling

Mehr lesen

PresentationLoad

Alexander Christmann, Head of Production von PresentationLoad, war nicht amüsiert über meinen Artikel Schlechte PowerPoint-Vorlagen. In der vergangenen Woche kommentierte er: […] Spaß beiseite. Sicherlich

Weiterlesen »

NEWSLETTER

Crack the
Clarity Code!

Think, speak, and lead with clarity!
  • Start your day with a boost of clarity
  • New posts every weekday
  • Special offers
You can opt-out any time but I think you’ll really like what you get. Please see my privacy terms.