Sind Sie smart?

Das begehrteste Foto-Motiv vieler Menschen? Sie selbst. Und sie finden sich cool dabei …

Was Sie am meisten interessiert? Sie selbst. Denn Sie wären gerne smart, stark, schnell, ausdauernd, …

Sie sehen sich auch gerne smarter als Sie sind, ausdauernder als Sie sind, … Deswegen hören Sie so gerne Geschichten von smarten Menschen. Denn Sie sehen sich selbst in dieser Geschichte. Sie erleben durch die Geschichte das Leben der anderen. Und das fühlt sich gut an. Denn Sie denken: »Wenn ich in dieser Situation wäre, dann würde ich; und dann könnte ich …«. Und die Kraft der Geschichte ist, dass zu dem Gedanken des »wäre« das Gefühl des »ist« kommt.

Den Menschen, die Ihnen bei Ihrem Vortrag zuhören, geht es genauso. Sie wären gerne smarter, stärker, schneller, ausdauernder als sie es sind. Wie geben Sie ihnen das Gefühl, dass sie es sind?

Verwandte Artikel

Fußball ist langweilig. Oder?
Wie Geschichten das Gehirn beeinflussen
Meins! Meins! Meins!

DER AHA-EFFEKT

Warum präsentieren, wenn Sie nicht etwas bewegen wollen? In diesem Buch lernen Sie, wie Sie jedes Publikum zuverlässig zum AHA-Effekt führen.
Der AHA-Effekt – Wie Sie Ihr Publikum für sich gewinnen und überzeugend präsentieren

Mehr lesen

Kommt es auf den ersten Eindruck an?

Wer einen tollen Eindruck hinterlassen will, muss einen tollen Vortrag vorbereiten. Es ist sinnvoll, sich dabei Gedanken über den ersten Eindruck – Einstieg und Auftreten – zu machen. Doch der erste Eindruck entscheidet nicht alles. Was danach kommt, ist genau so wichtig, wie der erste Eindruck.

Weiterlesen »

Die Schere im Kopf

Der innere Bedenkenträger ist das Kryptonit unserer Kreativität. „Ach nee, das ist ja doch nicht so gut…“ oder „Dafür belächeln mich die Kollegen bestimmt“ oder

Weiterlesen »